Icon Klassische Dermatologie
… wären eine Möglichkeit, genügend Vitamin D über die Nahrung aufzunehmen. Da sich aber die wenigsten von uns so ernähren, ist es kein Wunder, dass rund 90 % der Deutschen unter einem eklatanten Mangel des „Sonnenvitamins“ leiden. Frau Dr. Marion Moers-Carpi erklärt, was Sie tun können, um Ihre Vitamin-D-Speicher wieder aufzufüllen.

Wozu braucht man Vitamin D? 
Vitamin D ist der Superstar unter den Vitaminen, denn es hat viele Aufgaben im Körper: Unter anderem stärkt es Knochen und Zähnen, sorgt für die Aufnahme von Kalzium im Darm, reduziert Entzündungen im Körper und ist wichtig für ein intaktes Immunsystem, das hormonelle Gleichgewicht und auch die Hautgesundheit. Um optimal versorgt zu sein, brauchen Sie ca. 800 IE (Internationale Einheiten) Vitamin D am Tag – viele Experten sprechen sogar von bis zu 2.000 IE.
Wie kommt es zu einem Mangel?
Im Idealfall kann der Körper das notwendige Vitamin selbst durch die Sonne bilden. Das funktioniert allerdings nur bei ausreichender Intensität der UVB-Strahlen – und ohne Sonnenschutz. Wer also den Großteil des Tages in geschlossenen Räumen sitzt und die Haut im Freien mit Kleidung bedeckt oder mit einem hohen Lichtschutzfaktor eincremt, hat wenig Chancen, auf diese Weise genügend Vitamin D zu tanken. Besonders gefährdet sind ältere Menschen, deren Haut naturgemäß weniger Vitamin D bildet, und Menschen mit dunklerer Hautfarbe. Die Pigmente in ihrer Haut blocken die UVB-Strahlen stärker ab.
Außerdem kann der Körper Vitamin D über die Nahrung aufnehmen. Aber nur wenige Nahrungsmittel enthalten viel Vitamin D – und dadurch ist es für die meisten von uns kaum möglich, den Bedarf ganz allein über die Ernährung abzudecken.
Was kann ich tun, um einen Mangel auszugleichen?
Ab in die Sonne – und zwar ausnahmsweise ohne Sonnencreme! Sie werden sich jetzt wundern, diese Empfehlung aus meinem Mund zu hören, da ich ja eine konsequente Gegnerin von ungeschützten Sonnenbädern bin. Allerdings verhindert Sonnencreme die Eigensynthese von Vitamin D in der Haut, weshalb Sie tatsächlich für 15 bis 30 Minuten (je nach Hauttyp) auf Sonnenschutz verzichten sollten. Beachten Sie dabei bitte unbedingt Ihre Eigenschutzzeit – wenn Sie länger ungeschützt in der Sonne bleiben, schaden Sie sich mehr, als dass Sie sich etwas Gutes tun!
Essen Sie außerdem so oft wie möglich Nahrungsmittel, die viel Vitamin D enthalten. Dazu gehören Lebertran, Innereien, fettreicher Fisch, Pilze, Kalbfleisch, Milch, Butter, Avocado und Eier. Um ausreichend versorgt zu sein, müssten Sie aber tatsächlich jeden Tag die besagten acht Hühnereier zu sich nehmen. Und ich nehme an, das ist eher nicht der Fall? Aber keine Sorge, auch dann gibt es verschiedene Möglichkeiten, einen Mangel zu beheben. Zum Beispiel können Sie Ihr Vitamin-D-Schutzschild mit hochdosierten Nahrungsergänzungsmitteln oder Injektionen wieder aufbauen – wir beraten Sie gerne!
Habe ich einen Vitamin-D-Mangel?
Mit einem Bluttest bei hautok lässt sich ein Vitamin-D-Mangel ganz einfach feststellen. Gehen Sie also auf Nummer sicher und vereinbaren Sie jetzt einen Termin zum Vitamin-D-Check bei hautok!