Online Terminanfrage

Photodynamische Therapie (PDT)

Die Photodynamischen Therapie (kurz: PDT) ist ein modernes und vergleichsweise unkompliziertes Verfahren zur Behandlung von oberflächliche Hautkrebs-Vorstufen und -tumoren. Die erkrankten Zellen werden dabei durch rotes Licht und eine photosensibilisierende Creme selektiv zerstört. Typische Anwendungsgebiete der PDT sind zum Beispiel aktinische Keratosen, Basaliome, Morbus Bowen und lichtgeschädigte Haut mit sogenannter Feldkanzerisierung. Bei hautok in München behandeln wir aber auch gutartige Veränderungen der Haut wie Hyperkeratosen, Kondylome oder Plantarwarzen mit diesem Verfahren.

Vorteile der Photodynamischen Therapie

Im Vergleich zur chirurgischen Entfernung der betroffenen Hautstellen oder deren Behandlung mit Chemo- und Lasertherapie ist Photodynamsichen  Therapie besonders schonend. Denn mit ihr ist es möglich, ganz gezielt nur gegen die kranken Hautzellen vorzugehen. Das gesunde Gewebe drum herum bleibt dagegen weitgehend unberührt. Dies führt nicht zuletzt auch zu besseren kosmetischen Ergebnissen: In der Regel bleiben nach der Behandlung keine Narben zurück.

So funktioniert die Photodynamischen Therapie

Bei der PDT werden die betroffenen Hautstellen zunächst mit einer speziellen Creme behandelt. In ihr steckt ein lichtempfindlicher Wirkstoff (Photosensibilisator), der sich in entzündlich verändertem Gewebe und Tumoren besonders stark anreichert, während die gesunden Zellen ihn kaum aufnehmen. Wird die Haut anschließend mit Rotlicht bestrahlt, „sucht“ sich das Licht die kranken Zellen im Gewebe und zerstört sie, da Photosensibilisator, Licht und Sauerstoff in der Zelle miteinander reagieren.

Nebenwirkungen der Photodynamischen Therapie

Während der Bestrahlung kann es zu einem Brennen oder zu leichten Schmerzen kommen, die einem Sonnenbrand  ähneln. Diese Beschwerden klingen in der Regel aber nach wenigen Tagen ab. Weitere Nebenwirkungen der Photodynamischen Therapie können ein intensives Wärmegefühl, Rötungen oder Verkrustungen an den behandelten Stellen sein.

Kosten der Photodynamische Therapie

Bei den privaten Kassen erfolgt die Kostenübernahme für eine PDT problemlos. Obwohl sich die Therapie in der Dermatologie sehr bewährt hat, ist sie für gesetzlich Versicherte leider noch keine Kassenleistung. Selbstverständlich behandeln wir in unserer Praxis in München aber auch Kassenpatienten mit aktinischen Keratosen und Basaliomen mit diesem Verfahren. Über die genauen Kosten informieren wir Sie gerne.

Photodynamische Therapie in München

hautok ist ein Referenzzentrum für Photodynamische Therapie, das heißt, in unserer Praxis finden Expertentagungen statt, bei denen Dermatologen und Arzthelferinnen in der Anwendung von PDT weitergebildet werden. Auch unsere Arzthelferinnen sind speziell geschult.