Online Terminanfrage Hyperhidrosebehandlung

Hyperhidrose

Botulinum Toxin bei übermäßigem Schwitzen

Schwitzen hat eine lebenswichtige Funktion: Es dient zur Regulation der Körpertemperatur. 1–2 % der Bevölkerung leiden allerdings an Hyperhidrose, einer übermäßigen Schweißproduktion, bei der der Körper unabhängig von der Außentemperatur unkontrolliert Schweiß produziert. Die Symptome treten oftmals schon im Kindes- und Jugendalter ertsmalig auf. Besonders betroffen sin die Handflächen oder Fußsohlen, die Achselhöhlen (40 %) und der Kopf (10 %) – vornehmlich im Bereich der Stirn und am Haaransatz.

BB-Hyperhydrose-FotoliaHäufig ist die Hyperhidrose anlagebedingt, Auslöser können aber auch Stoffwechselstörungen oder Stress sein.  Eine sehr wirkungsvolle Therapie ist die Behandlung mit Botulinum Toxin A, das als Medikament zur Behandlung der Hyperhidrose besonders bewährt und auch vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) zugelassen ist.  Zahlreiche wissenschaftliche Studien konnten bestätigen, dass die Injektion von Botulinum Toxin (Botox) die Übertragung von Nervensignalen auf die Schweißdrüsen wirksam hemmt. Nicht nur Schwitzen unter den Achseln, sondern auch übermäßiges Schwitzen an den Händen und Füßen oder auf der Stirn kann damit wirksam behandelt werden. Eine Botoxbehandlung hemmt die Schweißsekretion zuverlässig, unabhängig von der Ursache.

Bei hautok können diese Hyperhidrosebehandlungen – insbesondere der Handinnenflächen und Fußsohlen – besonders patientenfreundlich mit der nadellosen Injektion mit Airgent | Enerjet durchgeführt werden.

Die Behandlung kann ganzjährig durchgeführt werden, wird aber besonders in den Frühjahrsmonaten empfohlen, damit Betroffene in der heißen Jahreszeit frei von unangenehmem Geruch und unerwünschten Schweißrändern sind.

Weitere Informationen rund um Hyperhidrose finden Sie hier.